Nothilfe Indien

written by OM Schweiz

OM hilft in Indien! – Macht Ihr mit?

«Das System ist kollabiert: Indiens Abstieg in die Coronahölle» hiess die Überschrift im The Guardian. Dieser Artikel zeigt klar, was momentan in Indien geschieht. Es sah recht gut aus: Seit September sanken die Neuansteckungen konstant. Fast 100 Millionen Impfdosen waren verimpft und schon glaubte Indien, COVID besiegt zu haben. Dann, anfangs April, kam die Wende: 100’000, dann 200’000, dann 350’000 Neuansteckungen pro Tag. Indiens Gesundheitssystem wurde überfordert und kollabierte. Das Land steht auch ökonomisch am Abgrund.

Als die Pandemie vor einem Jahr ausbrach, stellte sich OM-Partner Good Shepherd der Herausforderung und stellte seine Schulen auf Fernunterricht um. Das Gesundheitssystem wurde durch E-Kliniken erweitert. Hunger wurde mit Lebensmittelpaketen bekämpft. Dann kam die zweite Welle. Viele der Gesundheitsarbeiterinnen wurden infiziert und fehlen nun. Die Übriggebliebenen arbeiten Tag und Nacht, um Menschen zu testen, medizinisch zu versorgen und an schon überfüllte Spitäler zu verweisen.

Allein schaffen es unsere Partner in Indien nicht, denn die Ausgaben sind riesig. Möchtet Ihr ihnen mit diesen Projekten helfen?

  • Gesundheit: Krankenpflege, E-Kliniken, Corona-Tests, Sauerstoff, Medikamente und Quarantänezeit für erkranktes Pflegepersonal
  • Lebensmittelpakete: Menschen ohne Arbeit brauchen Lebensmittel, Hunderttausende Mahlzeiten werden benötigt
  • Löhne: Geld zum Überleben für weit über 1000 Good Shepherd Angestellte
  • Schulen: Schulgelder, speziell für die Oberstufe für die nächsten sechs Monate

Spendenvermerk: 385-Nothilfe Indien (Menschen in Not)
Hier geht's zu unserer Spendenseite

*Bilder sind Symbolbilder