Rollstühle für Zentralasien

                                          JETZT SPENDEN

Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass in Entwicklungsländern rund ein Prozent der Bevölkerung auf einen Rollstuhl angewiesen ist. In Zentralasien konnten sich bislang die meisten Betroffenen solche Hilfsmittel nicht leisten. Ein einziger Rollstuhl kostet rund das Dreifache dessen, was ein Lehrer monatlich verdient! Dank Ihrer Spende (Vermerk: 278-Rollstühle Zentralasien) können Menschen in Zentralasien dringend benötigte Hilfsgeräte erhalten.

In enger Zusammenarbeit mit lokalen Behörden und einem Rollstuhllieferanten verteilen wir spezielle Rollstühle, angepasst an die schwierigen Verhältnisse in Entwicklungsländern.

Weitere notwendige Dienstleistungen, wie individuelle Anpassungen, Reparaturen und Training für Rollstuhlfahrer und deren Angehörige werden in den von uns betriebenen Werkstätten angeboten.

Bislang konnten wir rund vierhundert Betroffene mit den benötigten Hilfsgeräten versorgen. Geplant ist nun die Verteilung von rund 150 zusätzlichen Rollstühlen und die Ausweitung unserer Dienstleistungen durch die Errichtung weiterer Werkstätten in Zentralasien.

Durch das Projekt «Rollstühle für Zentralasien» erhalten Menschen mit eingeschränkter Mobilität dringend benötigte Hilfe. Sie und ihre Familien werden geschult im Umgang mit den Hilfsmitteln aber auch der Situation im Allgemeinen. So können wir mithelfen, die Eigenständigkeit der Betroffenen zu fördern und sie beruflich wie sozial besser zu integrieren.

Helfen auch Sie mit einer Spende, die Situation der Betroffenen zu verbessern.